Bankkaufmann/-frau

Bankkaufleute unterstützen Kunden in Geldangelegenheiten. Sie informieren z.B. über Kapitalanla­gen, Kontoführung und wickeln den in-­ oder ausländischen Zahlungsverkehr für Kunden ab. Sie bera­ten zu Privat­ und Firmenkrediten, Bausparverträgen, Lebensversicherungen oder anderen Verträgen, bahnen Vertragsabschlüsse an und bearbeiten diese. Im internen Bereich eines Kreditinstitutes pla­nen und steuern sie Arbeitsabläufe. Darüber hinaus führen sie Kontrollen im Rechnungswesen durch und überwachen die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und innerbetrieblicher Richtlinien.

• Der Unterricht ist auf eine 2 ½ jährige Ausbildung ausgerichtet.

• Der Unterricht ist in Form des Blockunterrichts organisiert.

• Im Differenzierungsbereich wird Fremdsprachenunterricht im Fach Englisch erteilt.

• Der weitere Differenzierungsbereich umfasst vertiefende und ergänzende bankbetriebliche

  Inhalte mit Praxisbezug (Bankmathematik, Versicherungen & Finanzen).

• Es finden regelmäßig Gespräche über die Entwicklung der Auszubildenden sowie ein laufender

  inhaltlicher und pädagogischer Gedankenaustausch mit den Ausbildungsbetrieben statt.

Die Berufsausbilung ist in Lernfelder unterteilt:

LF1: Privates und betriebliches Handeln am rechtlichen Bezugsrahmen ausrichten (Unterstufe)

LF2: Konten führen (Unterstufe)

LF3: Unternehmensleistungen erfassen und dokumentieren (Unter- und Mittelstufe)

LF4: Geld- und Vermögensanlagen anbieten (Unter- und Mittelstufe)

LF5: Besondere Finanzinstrumente anbieten und über Steuern informieren (Mittelstufe)

LF6: Modelle für Marktentscheidungen nutzen (Mittelstufe)

LF7: Privatkredite bearbeiten (Mittelstufe)

LF8: Kosten und Erlöse ermitteln und beeinflussen (Mittelstufe)

LF9: Dokumentierte Unternehmensleistungen auswerten (Oberstufe)

LF 10: Baufinanzierungen und Firmenkredite bearbeiten (Mittel- und Oberstufe)

LF 11: Auslandsgeschäfte abwickeln (Oberstufe)

LF 12: Einflüsse der Wirtschaftspolitik beurteilen (Mittel- und Oberstufe)

 

 

Leistungsbewertung (Übersicht)

Unter-

stufe

Mittel-

stufe

Oberstufe

 

 

 

 

 

1. Hj.

2. Hj.

Berufsbezogener Bereich

KA

SL

KA

SL

KA

SL

KA

SL

• Allgemeine Wirtschaftslehre

2

2

2

2

1

1

-

-

• Bankbetriebslehre

2

2

2

2

1

1

-

-

• Rechnungswesen

2

2

2

2

1

1

 

 

• Datenverarbeitung

-

2

-

-

-

-

-

-

 

Differenzierungsbereich

 

Bankmathematik

-

2

-

-

-

-

-

-

• Versicherungen und Finanzen

-

-

-

2

-

1

-

-

• Englisch

1

2

1

2

1

1

-

-

 

Berufsübergreifender Bereich

.

• Religionslehre

-

2

-

-

-

-

-

-

• Politik/Gesellschaftslehre

-

2

-

2

-

1

-

 

• Deutsch/Kommunikation

-

2

-

2

-

1

-

-

• Sport/Gesundheitsförderung

-

-

-

2

-

 

-

 

 

Der Berufsschulabschluss ist dem Sekundarabschluss I - Hauptschulabschluss nach Klasse 10 - gleichwertig. Mit dem Berufsschulabschluss erwerben SchülerInnen den Sekundarabschluss I - Fachoberschulreife -, wenn sie eine Berufsschulabschlussnote von mindestens 3,0 erreichen, die Berufsabschlussprüfung bestanden haben und die für die Fachoberschulreife notwendigen Englischkenntnisse nachweisen. Weitere Qualifikationen und Kenntnisse, erweiterte Zusatzqualifikationen oder die Fachhochschulreife (FHR) können zusätzlich erworben werden. Die Fachhochschulreife wird zuerkannt, wenn die SchülerInnen im Rahmen des Differenzierungsangebotes die zur Erlangung der Fachhochschulreife erforderlichen Unterrichtsveranstaltungen besucht, den Berufsschulabschluss erworben und die Berufsabschlussprüfung und die Abschlussprüfung zur Erlangung der Fachhochschulreife bestanden haben.

Der Berufsabschluss wird mit Bestehen der Prüfung vor der Industrie und Handelskammer Lippe zu Detmold erlangt.

Ansprechpartner

Peter Zajaczek

+49 5231 / 608-400
+49 5231 / 608-460
zaj(at)dbb-detmold.de